-

Maja Vukoje

Auf Kante

Maja Vukoje beschäftigt sich in ihrer Malerei mit kultureller Hybridität und Transkulturalität als Grundbedingungen unserer globalisierten Lebenswelten. Über verschiedene Werkphasen hinweg hat Vukoje eine eigenständige künstlerische Sprache entwickelt. Dabei nimmt sie die Vermischung und Verschmelzung von Elementen verschiedener Kulturen nicht nur als Bildmotive in den Blick. Vukoje spiegelt diese Phänomene des Hybriden auch im Sinne einer medialen Entgrenzung der Malerei in den eingesetzten Materialien und künstlerischen Verfahren.

Das Belvedere 21 präsentiert die bislang umfassendste Personale der Künstlerin. Gezeigt werden rund hundert Arbeiten der letzten 15 Jahre mit einem Schwerpunkt auf der aktuellsten Produktion. In dieser treffen Südfrüchte und Handelswaren mit kolonialen Spuren wie Kaffee und Zucker auf Symbole unseres digitalisierten Alltags, Motive aus der Populärkultur und ikonische Werke der malerischen Abstraktion. In einer speziell für die Ausstellung konzipierten Raumintervention verschränkt Maja Vukoje zudem ihre Auseinandersetzung mit der Formensprache der Moderne mit Fragen des Displays. 

 

Kuratiert von Luisa Ziaja.

 

#MajaVukoje

Tickets

Belvedere 21

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag
11 bis 18 Uhr
Abendöffnung: Donnerstag und Freitag
bis 21 Uhr
Adresse

Belvedere 21
Arsenalstraße 1
1030 Wien
Österreich

In Kooperation mit
Impressionen

Vienna Art Week. Auf Kante und neben sich

Die Künstlerin Maja Vukoje und die Kuratorin Luisa Ziaja erörtern in einem Gespräch im Rahmen der Vienna Art Week, warum Malerei nie rein und autonom, also immer schon „neben sich“ war und verknüpfen diese aktuellen Debatten mit den künstlerischen Strategien, die Vukoje über die Jahre als Teil einer komplexen Bildgrammatik entwickelt hat. Dabei geben sie einen Ein- und Ausblick auf die Personale Maja Vukojes Auf Kante im Belvedere 21.

Inhalt 3

Inhalt 4

 

Zur Künstlerin

 

Maja Vukoje wurde 1969 in Düsseldorf geboren. Sie studierte Malerei an der Hochschule für angewandte Kunst Wien. Für ihr Werk wurde sie bisher mit folgenden Preisen ausgezeichnet: outstanding artist award (2015); Österreichischer Grafikwettbewerb, Preis des Landes Burgenland (2005); Georg-Eisler-Preis der Bank Austria Creditanstalt (2004); Premio di pittura Golfo della Spezia, La Spezia (2002), Outstanding Artist Award, Bundeskanzleramt Österreich (2015), Preis der Stadt Wien für bildende Kunst (2020).

Einzelausstellungen (Auswahl): Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien, Graz (2017); Galerie Martin Janda, Wien (2015, 2012, 2007, 2004); Salzburger Kunstverein, Salzburg (2011); Barbara Gross Galerie, München (2008); Wiener Secession, Wien (2006); Kunstforum BA-CA, Wien (2005); Studio d’Arte Cannaviello, Mailand (2006, 2003, 2001).

Gruppenausstellungen (Auswahl): Lulu, Mexiko-Stadt (2018); KUMU – Eesti Kunstimuuseum, Tallinn (2017); Zachęta – National Gallery of Art, Warschau (2016); 21er Haus, Belvedere, Wien (2015, 2013, 2012); Württembergischer Kunstverein, Stuttgart (2014); Galerie im Taxispalais, Innsbruck (2012); Kunstmuseum Thurgau, Kartause Ittingen, Warth (2007); 10th Cairo Biennial, Kairo (2006); Prague Biennale 2, Prag (2005); Fondazione Michetti, Francavilla al Mare (2000); Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, 20er Haus, Wien (1996); Steirischer Herbst, Graz (1994).

Inhalt 3

Inhalt 4

 

Termine
Weitere Ausstellungen