Mittwoch, 9. Oktober - Freitag, 11. Oktober - Samstag, 12. Oktober 2019

Nebenerwerb

Die Veranstaltungsreihe Gemeinsame Wagnisse fragt im Jahr 2019 nachdem guten (Zusammen-)Leben. Wie sieht eine solidarisch gelebte Nachbarschaft aus? Wie bleiben Menschen auch in unruhigen Zeiten handlungsfähig? Dafür gibt es ein Forum, in dem sich Künstler_innen und Kulturarbeiter_ innen, Museumsbesucher_innen und Flaneur_innen, Interessierte und Engagierte, Dilettant_innen und Professionelle austauschen und vernetzen.

Insgesamt vier Samstage sind in diesem Jahr Präsentationen, Vorträgen, Diskussionen, Lesungen und Performances aktueller Themen der Gemeinschaftlichkeit gewidmet. Jedes Mal wird ein lokales Gemeinschaftsprojekt oder das Vorhaben einer lokalen Baugruppe präsentiert. So wird eine spezifische Form der Erfahrung von Inhalt und Gemeinschaftlichkeit geschaffen. Bereits am Freitagabend stimmt ein Filmprogramm im Blickle Kino auf die Themen vom Samstag ein.

 

Adresse

Belvedere 21
Arsenalstraße 1
1030 Wien
Österreich

Anmeldung

 

Ticket

 

Veranstaltungen kostenlos
Begrenzte Teilnehmer_innenzahl

Sprache
Deutsch
Englisch
Hashtag
#JointVentures21
Veranstalter

Christiane Erharter
Claudia Slanar (Blickle Kino)

Eröffnung Urbanize! Festival 2019
 

Alle Tage Wohnungsfrage

Mittwoch, 9. Oktober 2019 | 19 bis 21 Uhr

 

 

 

Inhalt 4

 

Auf der Suche nach dem „Menschenrecht Wohnen“. Große Zehn-Jahre-
Eröffnungssause mit dem Institut für Alltagsforschung und vielem mehr.


www.urbanize.at

Inhalt 3

Inhalt 4

 

Wie wollen wir leben?
 

Screening und Diskussion im Blickle Kino

Freitag, 11. Oktober 2019 | 18.30 bis 21 Uhr

Wim, Von hier aus, 2015, Foto: Katharina Lampert, Johanna Kirsch

VON HIER AUS (Beyond Elsewhere)
Katharina Lampert, Johanna Kirsch, A/F/P 2015, 89 Min., Omd/eU

 

Johanna Kirsch und Katharina Lampert sind mit den 1968er-Idealen ihrer Eltern aufgewachsen – mit bunten Wollpullovern, Gesundheitssandalen, Demos und dem Gedanken, die Welt zu verändern. Was damals noch unverstanden blieb, wird später zur Sehnsucht: „Ein Haus auf dem Land – das wär’s! Gemeinsam Gemüse anpflanzen, alles Mögliche einkochen, entschleunigen und am Abend ins Feuer schauen. Aussteigen – eine romantische Fantasie. Die Frage unserer Eltern ‚Wie wollen wir leben?‘ ist klammheimlich zu unserer geworden und hat neue Fragen produziert.“ So lautet der Auftakt zum Film, und die Suche nach dem guten Leben führt die Filmemacherinnen zu Kooperativen und Aussteiger_innen in die Steiermark, nach Frankreich und nach Portugal. Porträtiert werden drei Menschen mit alternativen Lebenskonzepten, die sich jeweils auf ihre eigene Weise für ein anderes Leben entschieden haben.

 

Im Anschluss finden ein Publikumsgespräch mit den Filmemacherinnen
sowie eine Diskussion mit Vertreter_innen der Kooperative Wieserhoisl
aus Deutschlandsberg und Partizipationsexpertin Martina Handler zu
Fragen nach dem guten Leben für alle, gemeinschaftlichen Wohn- und
Lebensformen und der Bedeutung von Nebenerwerb statt.

 

Ticket

Inhalt 3

Inhalt 4

 

Nebenerwerb
 

Programm im Belvedere 21

Samstag, 12. Oktober  2019 | 11 bis 18 Uhr

 

Veranstaltung in deutscher und englischer Sprache

Gabriele Sturm, Intelligente Standortlogistik, Foto: Simon Hanzer

Nach einer Präsentation des Werkstätten- und Wohnprojekts SchloR hält Hubert de Foresta, Botaniker und Spezialist für tropische Waldökologie aus Montpellier, einen Vortrag über die Bedeutung von Nichtholzprodukten aus dem Wald zur Generierung eines (Neben-)Einkommens in Indonesien, Guinea, Äthiopien und der Demokratischen Republik Kongo.

Nach einer gemeinsamen Mittagspause sprechen die Direktorin des Kunsthauses Graz Barbara Steiner und die Künstlerin Johanna Kandl über das Pechen und die Harzgewinnung als Nebenerwerb. Darauf folgen Präsentationen des Künstlers Martin Piaček aus Bratislava, der als künstlerisches Forschungsprojekt und im Nebenerwerb einen Obstanger und eine Dörrobstanlage in Rajka (Ungarn) betreibt, und der Kuratorin Katalin Erdődi aus Wien, die gemeinsam mit der Künstlerin Antje Schiffers aus Berlin deren Langzeitprojekt Ich bin gerne Bauer und möchte es auch gerne bleiben für Ungarn adaptiert und dort umgesetzt hat.

Den Tag beschließen wir mit einer Präsentation der Künstlerin und Unternehmerin Gabriele Sturm, die eine Handelsplattform gegründet hat.

 

Ticket

Inhalt 3

Inhalt 4

 

 

Programm

 

 

XXXX

11.00

XXXX

Präsentation

Gemeinschaftsprojekt SchloR in Kooperation mit urbanize! Festival 2019

 

Inhalt 3

Inhalt 4

 

 

XXXX

12.00

XXXX

Vortrag zu Nichtholzproduktion

Hubert de Foresta

(Montpellier)

 

Inhalt 3

Inhalt 4

 

 

XXXX

13.00

XXXX

Gemeinsame Mittagspause

 

Inhalt 3

Inhalt 4

 

 

XXXX

14.00

XXXX

Künstlerinnengespräch

Johanna Kandl

(Wien)

Barbara Steiner

(Graz)

 

Inhalt 3

Inhalt 4

 

 

XXXX

15.00

XXXX

Präsentation

Martin Piaček

(Bratislava und Rajka)

 

Inhalt 3

Inhalt 4

 

 

XXXX

16.00

XXXX

Präsentation

Katalin Erdődi

(Wien)

Antje Schiffers

(Berlin)

 

Inhalt 3

Inhalt 4

 

 

XXXX

17.00

XXXX

Präsentation

Gabriele Sturm

(Wien)

handelsplattform nordwestbahnhof mit beschränkter haftung

 

Inhalt 3

Inhalt 4

 

 

XXXX

18.00

XXXX

Ausklang und Beisammensein mit Musik vom Karl Schwanzer Klavier

 

Inhalt 3

Inhalt 4